Denn gerade jetzt ist der Hospizgedanke gefragt, sterbende Menschen und deren Zugehörige nicht allein zu lassen und da zu sein. Die Form des Da-seins ist natürlich den besonderen Gegebenheiten anzupassen. Gemeinsam suchen wir nach Ideen und Möglichkeiten, wie wir den neuen Herausforderungen im Rahmen der Sterbe- und Trauerbegleitung begegnen können. Wir werden versuchen, Sie gemeinsam mit unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bestmöglich in dieser besonderen Zeit zu begleiten. Diese Unterstützung können wir nach einem Telefonat und Abwägung der Corona-Risiken möglicherweise auch durch ein persönliches Treffen erbringen. Wir hoffen, dass Sie gesund bleiben und wir bald auch wieder wie gewohnt für Sie da sein können.

Wir freuen uns jedoch mit einigen unserer Angebote (wie etwa dem Trauercafé und den Letzte Hilfe Kursen) wieder fortfahren zu können und Sie zu den gewohnten Sprechzeiten auch wieder im Büro begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich hierfür telefonisch oder per Mail bei uns an, damit wir ausreichend Zeit für Ihren Besuch einplanen können. Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie nur einzeln zu uns ins Büro zu kommen und für Ihren Besuch einen Mundschutz mitzubringen.